Filter

Zichorie – für alle, die eine Kaffeealternative suchen

Du suchst eine gesunde Alternative für deinen täglichen Kaffee? Dabei möchtest du zwar an Koffein, aber keineswegs an Geschmack sparen? Dann setze gemeinsam mit uns auf Zichorie. Das Zichorie-Kraut ist auch als Gemeine Wegwarte bekannt und hat sich schon vor Jahren als populärer Kaffeeersatz einen Namen gemacht. Zichorie enthält kein Koffein, weshalb es als besonders gesund gilt. Zichorie kann pur ähnlich wie Kaffee zubereitet werden, bietet sich aber auch als Beimischung für andere Getränke an.

 

Verwendung des Zichorie-Krauts

Das Zichorie-Kraut wird sehr vielseitig genutzt. Während Blüten und Blätter in vielen Teilen der Welt als Heilmittel einen herausragenden Ruf genießen, wird für den Kaffeeersatz die Wurzel des Zichorie genutzt. Zunächst wird die einzelne, dunkel Wurzel von der restlichen Pflanze getrennt und anschließend geröstet, sodass sie ihr typisches Aroma entfaltet. Nach dem Mahlen kann sie dann wie die klassische Kaffeebohne aufgebrüht werden. Die Zichorie Wurzel eignet sich nicht nur für die Herstellung von Kaffee. Sie kann auch gekocht und anschließend als Gemüse serviert werden.

 

Heimat der Zichorie

Bei der Zichorie Pflanze handelt es sich um eine der ältesten Arten weltweit. Sie ist heute sowohl in Nordamerika als auch in weiten Teilen Europas heimisch. Schon im 19. Jahrhundert wurde die Zichorie Pflanze als Kaffeeersatz entdeckt und erntete von da an auch kontinuierlich mehr Aufmerksamkeit. Lange Zeit wurde der Kaffee damit in erster Linie gestreckt. Wann genau mit der Kultivierung des Krauts begonnen wurde, ist bis heute weitgehend unbekannt. Aktuell wird davon ausgegangen, dass im antiken Ägypten mit der Kultivierung begonnen wurde. Im Laufe der Historie war der Kaffeeersatz insbesondere zu Kriegszeiten sehr beliebt.